U-Bolt-Schrauber

Die U-Bolts werden häufig in Verbindung mit Blattfedern eingesetzt. Ein U-Bolt-Schrauber für die Montage der Blattfedern gilt in der Schraubtechnik als eine komplizierte Applikation. Dies ist durch mehrere Faktoren begründet. U-Bolt ist eine harte Verschraubung, welche unter einem, oder sogar zwei, unterschiedlichen Neigungswinkeln realisiert werden muss. Dies macht die Lösung sehr aufwendig und ziemlich teuer. Zu einem treibt die Komplexität des Schraubers die Konstruktionsstunden nach oben, zum anderen schlagen kostspielige mechanische Komponenten zu Buche.

Herausforderung

Die Zustellung der Spindeln erfolgt in Längsrichtung der Schraubenachse. Da die U-Bolts in vielen Fällen eine V-förmige Geometrie besitzen, verändert sich, infolge der axialen Zustellbewegung der Abstand zwischen den Spindeln. Je tiefer die Spindeln im Laufe des Schraubprozesses sind, desto kleiner wird der Abstand untereinander. Ohne eine Spindelverstellung ist diese Aufgabe kaum zu lösen. Die Linearführungen, Servomotoren und andere, oft teure Teile werden benötigt.

Extrem hohe Drehmomente und harte Verschraubung

Typischerweise sind die vorgeschriebenen Drehmomente für U-Bolts sehr hoch. Im Verhältnis zum Drehmoment ist die Klemm- länge relativ kurz. Dieser Sachverhält für dazu, dass das Drehmoment nach Kopfauflage sprunghaft ansteigt. Diese Verhalten wird mit dem Begriff der harten Verschraubung beschrieben.
Ein harter Schraubfall bedeutet in der Regel mehr Aufwand für die Programmierer, da die rechtzeitige Abschaltung der Schrauber beim Erreichen des bestimmten Drehmoments und Drehwinkels in kürzester Zeit erfolgen muss.


In den letzten 10 Jahren haben wir mehr als 40 unterschiedlichen U-Bolts-Schrauber konstruiert und gefertigt. Diese Erfahrung spiegelt sich nicht nur in der Qualität unserer Lösungen, sondern auch in geringeren Konstruktions- und Fertigungskosten wider.